Zulu Ebooks

Übersicht Übersicht Autorenliste Autorenliste Suchen Suchen Ebook einreichen Ebook einreichen Zurück Zurück
Ebook details Alle ebooks von Marquis de Sade
ebook Die Geschichte der Justine
(1)
Die Geschichte der Justine
Justine oder vom Missgeschick der Tugend / Die Nachteile der Tugend (franz. Originaltitel: Justine ou les Malheurs de la vertu) ist ein Roman des Schriftstellers Marquis de Sade, den er 1787 während seiner Inhaftierung in der Bastille verfasste.

Justine und Juliette sind die Töchter eines bankrotten Kaufmanns. Nach dem Tod der nahezu mittellosen Mutter beschließt Juliette, als Prostituierte ins Bordell zu gehen, verübt eine Reihe von Verbrechen, erwirbt Reichtum und wird glücklich. Justine hingegen wählt den Weg der Tugend, erlebt hierbei eine Reihe von Abenteuern und Missgeschicken und wird fortwährend Verfolgungen und Erniedrigungen ausgesetzt, bis sie wegen Mordes und Brandstiftung unter Anklage steht ...

De Sade bearbeitete sein Werk mehrfach, und es liegt nunmehr in drei Fassungen vor. Die zweite Fassung ist Marie-Constance Quesnet, de Sades zeitweiliger Lebensgefährtin gewidmet.

Donatien-Alphonse-François, Marquis de Sade (Geboren am 2. Juni 1740 in Paris. Gestorben am 2. Dezember 1814 in Charenton-Saint-Maurice bei Paris) war ein französischer Adeliger aus dem Haus Sade.

Er wurde bekannt dank einer Reihe pornographischer, kirchenfeindlicher und philosophischer Romane, die er während verschiedener Gefängnisaufenthalte schrieb. Sades Werke beeinflussten eine Reihe von wichtigen Bewegungen in Literatur und bildender Kunst. Von Sades Namen ist der Begriff Sadismus abgeleitet.

Aus dem Französischen zum ersten Male übertragen von Dr. Martin Isenbiel, Privatdruck, 1906.
Mit 100 Illustrationen aus der 3. Fassung "La nouvelle Justine / Die Neue Justine" von 1797.

In dieser Zusammenstellung exklusiv von
Edition Zulu-Ebooks.com
Editor & Lektor A.D.
Wähle dein Format aus (Hilfe)
pdfepubmobi
 Marquis de Sade  Web   Deutsch  CC 3: by-nc-nd  23.04.2019  121.21 MB  424  928


Lesermeinungen   

+1 #1 A.B. 25-04-2019
Eine lustige Zusatzinfo:

"Dr. Martin Isenbiel" ist ein Pseudonym, das sich Übersetzer aus Rache zugelegt hatte, denn es ist der Realname eines Berliner Staatsanwalts, der sich damals gegen ihn als eifriger Pornojäger betätigte. - Deshalb flüchtete er vor der Justiz ins Ausland und veröffentlichte dann von dort aus etliche Klassiker der erotischen Literatur unter dem Namen seines Quälgeistes. ;-)

(nachzulesen im "Bilder-Lexikon der Erotik", Digitale Bibliothek Bd. 19)
Zitieren

Lesermeinungen


 

Werbung

 

eBook einreichen

 

Werbung

 

Spenden

Unterstütze uns durch eine kleine Spende. Um die Zukunft von Zulu Ebooks mit schnellen Downloads & 100% kostenlosen eBooks zu sichern.

 

Statistik

Zulu Ebooks enthält aktuell 835 Ebooks in 6 Kategorien. Bis heute wurden diese 4.674.737 mal heruntergeladen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.