Zulu Ebooks

Jules Aurevilly

Jules AurevillyJules Amédée Barbey d’Aurevilly (* 2. November 1808 in Saint-Sauveur-le-Vicomte (Département Manche); † 23. April 1889 in Paris) war ein französischer Schriftsteller und Moralist.

Jules Barbey d’Aurevilly arbeitete als Literatur- und Kulturkritiker für verschiedene konservative Zeitungen und wurde im 20. Jahrhundert oft als Vorläufer von François Mauriac und Georges Bernanos angesehen. Er war Monarchist und überzeugter Katholik. Besonders stark sind seine Werke dort, wo er von Leidenschaften getriebene Sünder charakterisiert. Dazu bediente er sich einer visionären, metaphernreichen Sprache. Jules Barbey d’Aurevilly kritisierte in scharfer Weise die Entwicklungen der Moderne und wandte sich immer wieder gegen den literarischen Realismus, obwohl er ihn praktizierte.

Paul Bourget beschreibt ihn als Träumer mit einem vorzüglichen Sinn für Visionen, der in seiner Arbeit einen Schutz von der andersartigen Welt jener Tage suchte und fand. Jules Lemaître, ein weniger wohlgesinnter Kritiker, fand in den außerordentlichen Verbrechen seiner Helden, seinen reaktionären Ansichten sowie seinem Dandyismus und Snobismus eine übertriebene Anlehnung an Lord Byron. 1867 lernte er Léon Bloy kennen, der sein Sekretär wurde.

Er war auf dem Friedhof Montparnasse beerdigt, bis seine Gebeine im Jahr 1926 auf den Friedhof seiner Heimatstadt in der Normandie überführt wurden.

Barbey d’Aurevilly ist ein außerordentliches Beispiel der Exzentrizität, derer die Romantiker fähig waren; ihn zu lesen ist eine Möglichkeit, die Missgunst zu verstehen, die ihm widerfuhr. Er gab sich den Hauch der Aristokratie und verschleierte seine Vergangenheit, obwohl seine Abstammung gutbürgerlich war und er wohlbehütet heranwuchs.

Quelle: Wikipedia


Werke:

ebook Teufelskinder
(2)
Jules Amédée Barbey d’Aurevilly (1808 – 1889) gehörte zu den umstrittensten Schriftstellern seiner Zeit. Einerseits gab er sich als erzkonservativer Snob und Exzentriker, der als Literatur- und Kulturkritiker entschieden gegen den Realismus in der Kunst polemisierte und konservativ-monarchistische und katholische Positionen vertrat. Andererseits erwies er sich mit seinen extravaganten, .... Weiterlesen...
Wähle dein Format aus (Hilfe)
pdfepubmobi
 Jules Aurevilly   Deutsch  CC 3: by-nc-nd  29.10.2015  3.98 MB  128  4.099

 

Werbung

 

eBook einreichen

 

Spenden

Unterstütze uns durch eine kleine Spende. Um die Zukunft von Zulu Ebooks mit schnellen Downloads & 100% kostenlosen eBooks zu sichern.

 

Werbung

 

Statistik

Zulu Ebooks enthält aktuell 1.051 Ebooks in 6 Kategorien. Bis heute wurden diese 6.196.526 mal heruntergeladen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.